Failed to connect to MySQL: Access denied for user 'CLM'@'localhost' (using password: YES)
Uwe Ramlow: 
Tessin. Ein ReisebegleiterUwe Ramlow: Tessin. Ein Reisebegleiter Berge, Palmen, Seen: Das Tessin gilt mit seinem milden Klima als die "Sonnenstube der Schweiz" und lockt als "Vorzimmer des Südens". Der Kanton zieht dank einer opulenten Vegetation und der alpinen Eleganz nicht nur unzählige von mediterraner Leichtigkeit träumende Touristen an, auch viele Schriftsteller trafen hier als Durchreisende ein oder fanden - vorübergehend oder für immer - ein neues Zuhause. Dieser Band lädt zu sieben Ausflügen ein, die zu den bekannten oder in Vergessenheit geratenen literarischen Schauplätzen zwischen Sankt-Gotthard-Massiv im Norden und dem Lago di Lugano an der südlichen Grenze zu Italien führen. In Montagnola steht ein Besuch bei Hermann Hesse auf dem Programm, Ausflüge führen zu Max Frisch ins Valle Onsernone sowie zu Lisa Tetzner und Kurt Kläber ins Tal der »Schwarzen Brüder«. Das Centovalli wurde für die amerikanische "Queen of Crime" Patricia Highsmith zum Refugium, der Dichter Stefan George verbrachte die letzten Monate seines Lebens in Minusio bei Locarno. Hugo Ball, Carl Spitteler, Ernest Hemingway, Franz Kafka, Georg Kaiser, Gerhart Hauptmann, Ignazio Silone und viele andere zählen zu dem illustren Kreis von Künstlern, die den Leser als prominente Reiseleiter durchs Tessin führen werden. » Zur Rezension...

gemeinden - isolabella

Isola Bella oder Isola Inferiore (Isola Inferiore = die untere Insel). Den Namen bekam die Insel von der Frau des Carlo III Borromeo, diese hiess Isabella d'Adda. Nur weiss man heute nicht mehr, ob die Isabella auch Bella war. Aber die Insel verdient wirklich den Namen Bella, ein Besuch der Gartenanlage und des Schlosses lohnt sich.

Das ursprünglich felsige Eiland gleicht heute der Form eines Schiffs. Das westliche Ende der Insel ragt wie ein schmaler Bug in den See, das darauf erbaute Schloss wirkt von der Ferne wie der gewaltige Schiffsaufbau und die Gartenterrassen am anderen Ende der Insel verkörpern das hohe Heck des Schiffs.

Für wenige Euros können Sie das Museum besuchen oder in der Parkanlage lustwandeln. Auf der Insel hat es mehrere Restaurants und besonders empfehlenswert sind die Fischgerichte. Und wer auf der Insel bleiben will, findet auch eine Unterkunft auf der Insel. In der Hauptsaison lohnt es sich, in einem Restaurant direkt an der Anlegestelle der Schiffe einen Platz zu ergattern. Hier können Sie die vielen Touristen begutachten und problemlos über deren Kleidung, Kopfform usw. lästern. Alle 30 Minuten kommt ein Schiff.

Auf die Isola Bella kommen Sie am besten mit dem Kursschiff ab: Intra, Pallanza, Stresa, Baveno, Locarno, Ascona, Brissago, Cannobio, Cannero, Stresa, Luino und wo immer das Schiff noch anhält. Und wenn Sie schon auf der Isola Bella sind, haben Sie auch sehr gute Schiffsverbindungen auf die Isola Madre und Isola Pescatori. Ab Stresa ist die Isola Bella auch mit einem Taxiboot erreichbar.

Wenn Sie zwischen Oktober bis März hier am Lago Maggiore herumhängen, empfehlen wir Ihnen, die Isola Bella und die Isola Pesactori zu besuchen. Die Anreise mit einem Kursschiff kann je nach Wetterlage einmalig sein. 4-8 Mann Besatzung und nur Sie auf dem Schiff. Ein Restaurant auf diesen beiden Inseln hat in dieser Jahreszeit immer offen.

Angebote für die Isola Bella

Anreise mit dem Schiff

CiaoLagoMaggiore.com | Casella Postale 517 | CH-6617 | Brissago | Schweiz | Impressum